Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Supervision und berufsbezogene Selbsterfahrung

 

Die  Arbeit mit hirnverletzten Menschen fordert uns in professioneller Hinsicht jenseits aller gelernten Methoden und Manuale heraus. In einer berufsbezogenen Selbsterfahrungs- und Supervisionsgruppe oder in Einzelsupervisionsitzungen ist es möglich, Probleme, Schwierigkeiten, Konflikte, Fragen, die sich im beruflichen Alltag in Therapieverläufen, in Teamzusammenhängen oder im institutionellen Kontext ergeben, zu reflektieren und zu erforschen.
Ausgehend von Fallbeispielen der SupervisandInnen können
in der therapeutischen Arbeit anklingende eigene Lebensthemen bearbeitet, das professionelle Selbstverständnis reflektiert, sowie Methoden und Interventionstechniken in Selbsterfahrung ausprobiert und entwickelt werden.

 

Neben dem verbalen Austausch werden kreativtherapeutische Methoden wie die freie musikalisch-szenische Improvisation, Rollenspiele und Aufstellungen, sowie das Arbeiten mit und in veränderten Wachbewusstseinszuständen eingesetzt.

Eine kontinuierliche Supervisionsgruppe findet 3x jährlich ganztägig (10 - 17 Uhr)  statt. Um Kontinuität und Vertrautheit in der Gruppe zu gewährleisten ist eine Teilnahme für ein Jahr (3 Termine) verbindlich.

Einstieg nach Absprache möglich.

 

Kosten für Einzelsupervision: Pro Doppelstunde (100 Minuten) 100,- Euro

Termine nach Absprache

Kosten für Gruppensupervision: jährlich 360,- Euro

Teilnehmer: 4 - 6

 

 

Fortbildungsseminar

Begegnung im sprachlosen Raum - Kommunikation und Beziehungsgestaltung mit Menschen in veränderten Bewusstseinszuständen

Ein Fortbildungswochenende für Musik- und andere TherapeutInnen, Pflegende und HospizhelferInnen, die mit Menschen im Koma, Wachkoma, MCS oder in der Sterbebegleitung arbeiten.

Inhalte: Aufbau und Gestaltung eines Dialogfeldes, Erweiterung des eigenen nonverbalen, körpernahen Kommunikationsrepertoirs, Umgang mit Resonanz- und Gegenübertragungsphänomenen, Einbeziehen von Angehörigen in die Therapie.

Theorie, Praxisbeispiele udn praktische Übungen in Selbsterfahrung werden in ungefähr gleichen Anteilen vermittelt.

 

Teilnehmer: 4-6

Termin

Kosten: 240,- Euro